Database release:
SDF
NATURA 2000 - STANDARD DATA FORM

For Special Protection Areas (SPA),
Proposed Sites for Community Importance (pSCI),
Sites of Community Importance (SCI) and
for Special Areas of Conservation (SAC)

TABLE OF CONTENTS

1. SITE IDENTIFICATION

Back to top

1.1 Type

B

1.2 Site code

AT2250000

1.3 Site name

Koralpe

1.4 First Compilation date

2015-10

1.5 Update date

2021-12

1.6 Respondent:

Name/Organisation:Amt der Steiermärkischen Landesregierung, A 13 Umwelt und Raumordnung, Referat Naturschutz
Address:               
Email:abteilung13@stmk.gv.at

1.7 Site indication and designation / classification dates

Date site proposed as SCI:2015-10
Date site confirmed as SCI:2016-12
Date site designated as SAC: No information provided
National legal reference of SAC designation: No information provided

2. SITE LOCATION

Back to top

2.1 Site-centre location [decimal degrees]:

Longitude:14.996300
Latitude:46.807300

2.2 Area [ha]

750.0664

2.3 Marine area [%]

0.0000

2.4 Sitelength [km] (optional):


No information provided

2.5 Administrative region code and name

NUTS level 2 code Region Name
AT22Steiermark

2.6 Biogeographical Region(s)

Continental (100.00 %)

3. ECOLOGICAL INFORMATION

Back to top

3.1 Habitat types present on the site and assessment for them

Annex I Habitat types Site assessment
Code PF NP Cover [ha] Cave [number] Data quality A|B|C|D A|B|C
      RepresentativityRelative SurfaceConservationGlobal
6230  info  X     405.23  0.00 
7240  info  X     2.4  0.00 
  • PF: for the habitat types that can have a non-priority as well as a priority form (6210, 7130, 9430) enter "X" in the column PF to indicate the priority form.
  • NP: in case that a habitat type no longer exists in the site enter: x (optional)
  • Cover: decimal values can be entered
  • Caves: for habitat types 8310, 8330 (caves) enter the number of caves if estimated surface is not available.
  • Data quality: G = 'Good' (e.g. based on surveys); M = 'Moderate' (e.g. based on partial data with some extrapolation); P = 'Poor' (e.g. rough estimation)

3.2 Species referred to in Article 4 of Directive 2009/147/EC and listed in Annex II of Directive 92/43/EEC and site evaluation for them


No species are reported for the site

3.3 Other important species of flora and fauna (optional)


No information provided

4. SITE DESCRIPTION

Back to top

4.1 General site character

Habitat class % Cover
N1180.00

Total Habitat Cover

80

Other Site Characteristics

Die Koralm, auch Koralpe genannt, ist ein Gebirgszug der Lavanttaler oder Norischen Alpen in Österreich zwischen Mur und Lavant. Höchster Gipfel ist der Große Speikkogel mit 2140 m. Sie ist im Westen begrenzt durch das Lavanttal, im Norden durch den Packsattel, im Osten durch das Weststeirische Hügelland und im Süden durch die Soboth, einen Bergsattel zwischen Drautal und Sulmtal. Entlang des Berggrats verläuft die Grenze zwischen den österreichischen Bundesländern Kärnten und Steiermark. Obwohl die höchsten Bereiche des aus kristallinem Gestein aufgebauten Gebirgszuges Hochgebirgscharakter aufweisen, ist der größte Teil des Gebietes durch Mittelgebirgsformen geprägt.Die Koralm besteht aus einer großen, auf die Stubalpe aufgeschobenen Deckeneinheit. Im Westen von der Saualpe begrenzt, verschwindet die Koralm im Osten unter den Sedimenten des Steirischen Beckens. Im Süden setzt sich der Koralpenkristallin (Altkristallin) im Zug des Bachern (slowenisch Pohorje) fort.Durch Eiszeit und Erosion wurde der Gebirgszug geglättet. Er ist aus metamorphen Gesteinen aufgebaut. Typisch sind die Plattengneise, die unter dem Namen „Stainzer Platten“ abgebaut und vermarktet werden. Eine weitere Besonderheit sind die in den Gneisen auftretenden Eklogite.Im Bereich der Weinebene kommen Pegmatite vor, welche Spodumen, ein lithiumhaltiges Silikat führen und die größte Lithium-Lagerstätte Europas bilden. Weitere Rohstoffe, die im Gebirgszug vorkommen, sind Quarz und Marmor für die Glaserzeugung, Feldspat für die Herstellung von Porzellan, Glimmer für Isolationszwecke und Hämatit.

4.2 Quality and importance

LRT 6230: In der hochmontanen bis subalpinen Stufe wird der LRT *6230 durch die syntaxonomischen Assoziationen des Homogyno alpinae-Nardetum und des Sieversio-Nardetum abgebildet. Bei entsprechender Beweidung sind diese Borstgrasrasen auf den sanften Abhängen der Koralm ausgesprochen großflächig oberhalb der Waldgrenze vorhanden. Potenzielle Entwicklungsflächen für den Lebensraumtyp sind daher in dieser Höhenstufe weit verbreitet.LRT 7240: Das Gebiet Speikkogel ist durch zwei räumlich getrennte Flächen des LRT 7240 repräsentiert, dieinsgesamt eine Flächengröße von rd. 2,4 ha einnehmen. 95 % dieser Fläche weist einen lokalen EHZvon B auf und 5 % einen lokalen EHZ von C. Entsprechend der Methode zur Gebietsbewertung nachEllmauer (2005) ergibt sich damit gesamthaft ein lokaler Erhaltungszustand von B für den LRT 7240 indiesem Gebiet. Trotz der angetroffenen, sehr kleinen Population von Juncus castaneus erlaubt diegroßteils typisch ausgebildete und gering beeinflusste größere Einzelfläche „Seekar_01“ noch dieZuordnung zu einer signifikanten Repräsentativität (C). Unter Berücksichtigung ungünstigerAussichten für die kleine Population von Juncus castaneus ist von einem durchschnittlichen oderbeschränkten Erhaltungszustand (C) gemäß Standarddatenbogen auszugehen. Zusammenfassendergibt sich daher für das Gebiet Speikkogel ein signifikanter Wert für die Erhaltung des LRT 7240(Gesamtbewertung: C).

4.3 Threats, pressures and activities with impacts on the site

The most important impacts and activities with high effect on the site

Negative Impacts
RankThreats and pressures [code]Pollution (optional) [code]inside/outside [i|o|b]
LA04.01.01i
MA04.03i
Positive Impacts
RankActivities, management [code]Pollution (optional) [code]inside/outside [i|o|b]
HA04.02.01i

Rank: H = high, M = medium, L = low
Pollution: N = Nitrogen input, P = Phosphor/Phosphate input, A = Acid input/acidification,
T = toxic inorganic chemicals, O = toxic organic chemicals, X = Mixed pollutions
i = inside, o = outside, b = both

4.4 Ownership (optional)

Type[%]
PublicNational/Federal0
State/Province0
Local/Municipal0
Any Public0
Joint or Co-Ownership0
Private100
Unknown0
sum100

4.5 Documentation (optional)

grünes handwerk – büro für angewandte ökologie. (2014). Kartierung FFH-Lebensraumtypen 6520 und 6230 Koralpe, Steiermark.Endbericht. 41 Seiten. Im Auftrag des Amtes der Steiermärkischen Landesregierung, A13 Umwelt und Raumordnung, Referat Naturschutz.

5. SITE PROTECTION STATUS

Back to top

5.1 Designation types at national and regional level (optional):

Code Cover [%]
AT0353.16
AT047.12

5.2 Relation of the described site with other sites (optional):


No information provided

5.3 Site designation (optional)


No information provided

6. SITE MANAGEMENT

Back to top

6.1 Body(ies) responsible for the site management:

Organisation:Amt der Steiermärkischen Landesregierung, A 13 Umwelt und Raumordnung, Referat Naturschutz.
Address:
Email:abteilung13@stmk.gv.at

6.2 Management Plan(s):

An actual management plan does exist:

Yes
No, but in preparation
X
No

6.3 Conservation measures (optional)


No information provided

 

7. MAP OF THE SITE

Back to top
INSPIRE ID:AT2250000
Map delivered as PDF in electronic format (optional)
Yes
X
No

SITE DISPLAY